Verkehrsrecht

Erklärungen am Unfallort: Welche Rechtsfolgen haben sie?

Jeder Verkehrsteilnehmer muss damit rechnen, dass er – verschuldet oder unverschuldet – in einen Verkehrsunfall mit Sach− und/oder Personenschaden verwickelt wird.

Unmittelbar nach dem Unfall entstehen meist hitzige Diskussionen zwischen den Beteiligten über Alleinschuld, Mitschuld oder Teilschuld. Der „Schuldige“ hat häufig kein Interesse, die Polizei zu holen, da er sonst auch noch einem Bußgeld− oder Strafverfahren ausgesetzt wäre. Zuweilen erklärt der Haftpflichtige dann dem Geschädigten, er werde ihn entschädigen oder dafür sorgen, dass er entschädigt werde, oder dergleichen. Die Frage, welche Konsequenzen eine solche Erklärung für die Abwicklung des eigenen und des gegnerischen Schadens hat, ist oft nur schwer zu entscheiden.

Kontakt

Dr. Hölzl & Bauer
Rechtsanwälte - Fachanwälte
Kumpfmühler Str. 30
93051 Regensburg

E-Mail: dialog@hb-rechtsanwaelte.de
Telefon: 0941 / 94 27 97 - 0
Fax: 0941 / 94 27 97 - 13
http://www.hb-rechtsanwalt.de